Trennung, was nun?

Sie stehen kurz vor ihrer Trennung, haben sich gerade getrennt oder ihr Partner hat sich getrennt. Und jetzt fragen Sie sich, wie es weitergeht.

Zunächst einmal sollten Sie dafür sorgen, dass in dieser für sie beiden emotionalen Situation keine Überreaktionen Schaden auslösen.

Und das Ihnen insbesondere auch kein Schaden zugefügt werden kann.

Ihre persönlichen Daten

Sie sollten umgehend eventuelle Kontovollmachten für ihr eigenes Konto zugunsten ihres Partners widerrufen und etwaige Kontokarten sperren lassen, damit hier keine Abbuchungen von Ihrem Konto vorgenommen werden, die sie nicht ermächtigt haben.

Ändern Sie die Zugangspasswörter für E-Mail und Social-Media-Accounts.

Auch sollten Sie Ihre Wertgegenstände (Schmuck etc.), ihre wichtigen Dokumente und die Fotos, die sie nicht von sich im Internet sehen wollen, vor unberechtigten Zugriff sichern. Gegebenenfalls könnten Sie diese bei Freunden oder Verwandten zwischenlagern.

Den persönlichen Umgang regeln

Und dann müssen Sie sich überlegen, wie sie in den nächsten Wochen und Monaten leben wollen.

  • Wer zieht aus der bisher gemeinsamen Wohnung aus?
  • Wer zahlt die Miete und kann das Mietverhältnis gegebenenfalls umgeschrieben werden?
  • Wo sollen die Kinder zukünftig leben und soll dies im Wechselmodell oder mit Betreuung und Umgang erfolgen? Falls es ein Prüfungsmodell gibt müssten Sie sich einmal überlegen, wie sie den Umgang sich vorstellen.

Sachgegenstände und Vermögenswerte verwalten

Der Hausrat (Möbel, Geschirr etc.) muss verteilt werden. Hierzu sollten Sie sich einmal überlegen, an welchen Gegenständen Sie ein dauerhaftes Interesse haben. Die Gegenstände, die jeder in die Ehe mit eingebracht hat, bleiben auch weiterhin in dessen Eigentum, sodass diese nicht zu verteilen wären, sondern einfach mitgenommen werden können.

Gemeinsame Vermögenswerte müssen entweder dauerhaft gemeinsam verwaltet oder verteilt bzw. veräußert werden. Hier sollten Sie sich einmal einen Überblick verschaffen, welche Vermögenswerte überhaupt im Raum stehen.

Gemeinsame Schulden müssen entweder abgelöst, aufgeteilt oder weiterhin bedient werden. Auch insoweit sollten Sie sich einmal darüber Gedanken machen, was sie insoweit für richtig bzw. überhaupt wirtschaftlich darstellbar halten.

Insoweit sind dann auch Unterhaltsfragen wie Trennungsunterhalt von oder für den Ehepartner sowie Unterhalt für die Kinder zu bedenken.

Wie Sie sehen sind es einige Aufgaben, die sie selbst sofort umsetzen können. Andere sollten erst nach vorheriger fachkundiger Beratung umgesetzt werden.

Hier stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Trennung, was nun? was last modified: Juli 6th, 2021 by Ralf Römling

    Sie haben Fragen oder Anregungen zu diesem Thema? Dann mailen Sie uns!

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.
    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an post@kanzlei-breuning.de widerrufen.