Arbeitsrecht: Sie wollen Pause? Gehen Sie nach Hause!

Der Arbeitnehmer denkt sich mancher Tage Freitags ab eins macht jeder seins! w├Ąhrend der Arbeitgeber sich um 18:68 Uhr wundert, warum alle weg sind. So unterschiedlich wie die Wahrnehmungen ├╝ber die Feierabendzeiten sind, so unterschiedlich sind h├Ąufig auch die Vorstellungen ├╝ber angemessene Pausenzeiten.

Gesetzliche Regelung

Das deutsche Arbeitszeitgesetz setzt Rahmenbedingungen f├╝r die Arbeitszeiten der Arbeitnehmer in Deutschland. Es ist f├╝r Arbeitgeber und Arbeitnehmer verbindlich. Das Arbeitszeitgesetz beruht auf der Europ├Ąischen Richtlinie vom 23. November 1993. Vor dem Inkrafttreten des Arbeitszeitgesetzes war die Arbeitszeit der Besch├Ąftigten in Deutschland in der Arbeitszeitordnung geregelt. Nach ┬ž 4 ArbZG ist die Arbeit durch im Voraus feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen. Die Ruhepausen k├Ânnen in Zeitabschnitte von jeweils mindestens 15 Minuten aufgeteilt werden. L├Ąnger als sechs Stunden hintereinander d├╝rfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause besch├Ąftigt werden.

Raucherpausen

So lange kann es jedoch manch Arbeitnehmer nicht am Platz aushalten. Vor allem dann nicht, wenn der Chef das Rauchen am Arbeitsplatz untersagt hat. Dann zieht es den Raucher h├Ąufig genug bei Wind und Wetter nach drau├čen. Gegen eine kurze Zigarette kann der Chef ja nichts haben. Und wegen ein paar Raucherpausen ist noch keiner geflogen. Oh, doch! Das Arbeitsgericht Duisburg hat in einem Urteil (3 CA 1336/09) klargestellt, dass einem Arbeitnehmer durchaus fristlos gek├╝ndigt werden kann, wenn der sich trotz mehrfacher Abmahnung Raucherpausen genehmigt, ohne vorher auszustempeln.

Pinkelpausen

Manch Arbeitgeber m├Âchte jedoch offenbar seine Arbeitnehmer sogar bis auf die Toilette ├╝berwachen. Und Arbeitnehmer, die ihrer Meinung nach zu h├Ąufig und/oder zu lange diese aufsuchen, mit Gehaltsabzug oder gar K├╝ndigung bestrafen. Das ging dem Landesarbeit K├Âln (6 Ca 3846/09) dann doch zu weit. Selbst wenn der Arbeitgeber die verlorene Arbeitszeit exakt dokumentieren kann, rechtfertigt dies keine Gehaltsk├╝rzung oder andere arbeitsrechtliche Konsequenzen.

Arbeitsrecht: Sie wollen Pause? Gehen Sie nach Hause! was last modified: September 22nd, 2015 by Kai Breuning

Sie vermissen ein spezielles Thema? Dann mailen Sie uns!!