Immobilienrecht: Notarieller Kaufvertrag mit oder ohne Rechtsanwalt

Jeder der bereits einmal eine Immobilie oder eine Eigentumswohnung gekauft hat oder kaufen wollte kennt das: Der┬á Notar erstellt einen Entwurf und man fragt sich, ob das was in dem Entwurf drin steht richtig ist. Oder ob es genau das ist, was man m├Âchte und braucht.┬á Jetzt m├Âchte man gerne eine zweite Meinung h├Âren. Doch ein Rechtsanwalt kostet zus├Ątzliches Geld. Lohnt sich das ├╝berhaupt?

Hierzu zun├Ąchst eine Vor├╝berlegung:

Was ist ein Notar?

Der Notar (lat. notarius, Geschwindschreiber) ist in Deutschland als unabh├Ąngiger Tr├Ąger eines ├Âffentlichen Amtes; ┬ž 1 BNotO
Dabei ist er unbedingt zur Unparteilichkeit verpflichtet, was ihn vom Rechtsanwalt, der die Interessen einer Partei vertritt, unterscheidet.

Was folgt daraus f├╝r Sie?

Der Notar wird Sie rechtlich richtig beraten. Und ihre W├╝nsche so gut er es kann in Worte und rechtlich verbindliche vertragliche Regelungen fassen. Doch seine Unparteilichkeit ist f├╝r Sie nicht nur Segen, sondern auch Fluch. Denn nicht nur Sie, sondern auch Ihr Vertragspartner ist Partei. D.h. der Notar darf keine Regelung vorschlagen, die ihren Vertragspartner benachteiligen k├Ânnte.

Welche Regelungen k├Ânnten Ihren Vertragspartner benachteiligen?

Das sind selbstverst├Ąndlich Regelungen, die g├╝nstig f├╝r Sie sind.
Der Notar darf folglich kraft seines Amtes, seines gesetzlichen Auftrages und insbesondere auch zur Vermeidung eigene Haftungsanspr├╝che Ihrer Rechte nicht wahrnehmen. Und Ihnen nichts anraten, was f├╝r Sie g├╝nstig ist bzw. Ihre Rechte gegen├╝ber dem Vertragspartner ├╝ber das Mindestma├č hinaus verbessert.

Ergebnis:

Die logische und notwendige Folge ist, dass ein notarieller Entwurf und ein notarieller Vertrag immer den kleinsten gemeinsamen Nenner darstellt. Der Notar muss und wird die f├╝r die Beteiligten sicherste L├Âsung vorschlagen, bei der – gerade noch – keine der Parteien benachteiligt wird.

Nun stellen Sie sich die Frage:

Wollen Sie, dass bei einer wirtschaftlich so wichtigen Entscheidung wie dem Kauf einer Immobilie: Ihre Interessen auf der Basis des kleinsten gemeinsamen Nenners ber├╝cksichtigt werden oder m├Âchten Sie, dass jemand den Vertrag in Ihrem Sinne ├╝berpr├╝ft und ggf. Ihnen f├╝r Sie g├╝nstige Verbesserungen empfiehlt? Die ├änderungen an dem Vertrag m├╝ssen dabei gar nicht gro├č sein. Denn es bleibt unbenommen so, dass notarielle Vertr├Ąge in der ├╝berwiegenden Mehrheit gut und passend sind. Aber schon durch kleine Ver├Ąnderungen konnten wir in der Vergangenheit h├Ąufig
steuerliche Vorteile im Rahmen der Grunderwerbsteuer erzielen, die die Kosten unserer Inanspruchnahme gr├Â├čenordnungsm├Ą├čig aufgewogen haben die Sicherheitenposition unseres Mandanten so verbessern, dass im Falle eines Falles unser Mandant auch tats├Ąchlich das bekommt, was er sich mit dem Vertrag versprochen hat.

Auf der Basis einer Honorarvereinbarung ist die ├ťberpr├╝fung und Optimierung eines Notarvertrages gar nicht so teuer, wie Sie vielleicht bef├╝rchten. Aber wertvoller f├╝r Sie als Sie sich bisher vorgestellt haben.

Immobilienrecht: Notarieller Kaufvertrag mit oder ohne Rechtsanwalt was last modified: September 22nd, 2015 by Kai Breuning

Sie vermissen ein spezielles Thema? Dann mailen Sie uns!!