Versicherungsschutz bei unklarem Tathergang

Der Albtraum eines jeden Wohnungsnutzers. Man kommt nach Hause und findet die eigene Wohnung ausgeraubt vor.┬áWohl dem, der zumindest versichert ist und nicht auf dem Schaden sitzenbleibt. Denkt er zumindest in diesem MomentÔÇŽ

Jedoch kommt es bisweilen vor, dass die Versicherung der Auffassung ist, dass der Versicherungsnehmer ihr gegen├╝ber im Detail Dinge nachweisen muss, die bisweilen nicht einmal die Polizei wei├č. So hatte eine Versicherung in einem Fall, in dem ├╝ber einem Balkon im 1. Stock die T├Ąter eingedrungen waren, die Regulierung des Schadens mit der Begr├╝ndung abgelehnt, dass nicht nachgewiesen sei, wie denn die Einbrecher auf den Balkon gekommen w├Ąren.

Der BGH stellte ┬ájedoch klar, dass durch die Tatsache, dass die Balkont├╝r nachgewiesenerma├čen aufgehebelt worden war und Gegenst├Ąnde aus der Wohnung fehlten, bewiesen sei, dass ein Einbruch stattgefunden habe. Mehr musste der Versicherungsnehmer seiner Versicherung nicht darlegen.

Diese musste daher den Schaden erstatten. Wie Sie jedoch der Tatsache entnehmen k├Ânnen, dass es sich hierbei um ein Urteil des Bundesgerichtshofes handelt, werden Sie erkennen, dass Versicherungen nicht immer ganz freiwillig durchaus berechtigte Forderungen der Versicherungsnehmer erf├╝llen.

Daher sollten Sie, wenn die von Ihnen geltend gemachten Anspr├╝che bei der Versicherung abgelehnt werden, sich durchaus ernsthaft ├╝berlegen, insoweit einen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen zu beauftragen.

Versicherungsschutz bei unklarem Tathergang was last modified: September 22nd, 2015 by Kai Breuning

Sie vermissen ein spezielles Thema? Dann mailen Sie uns!